Zeitreise

2015

Am 26.10.2015 will die EWE Netz angeblich aufgrund meines Energielieferanten (aus Hessen) die Energielieferung komplett unterbrechen/abklemmen da wir unseren Abschlagzahlungen für die Wärmepumpe weiterhin nicht zahlen. Welche Wärmepumpe?

Nochmals zur Erinnerung: seit März 2014 besitzen wir keine Wärmepumpe mehr und sind ebenso kein Kunde der EWE

Da seit Anfang an und bis zum heutigen Tage mit dem Lieferanten aus Hessen alles einwandfrei funktioniert (auch das Abbuchungs- und Abrechnungswesen), rufe ich dort an und man bestätigt mir, dass es zu keiner Zeit irgendwelche Probleme mit uns als Kunden gegeben hat. Alles wurde ordnungsgemäß bezahlt, allen Konten sind stets ausgeglichen. Dieses wird uns innerhalb von 24 Std. per Mail sogar bestätigt. Man würde gar nicht verstehen was los ist, warum überhaupt in ihrem Namen.

Am 26.10.2015 ist die Forderung der EWE 6037,13 EUR. Wieder 600,- EUR einfach so verschwunden? Wir waren doch auch schon mal bei knapp 9400,- Euro. Was machen die mit dem Geld fragt man sich im Ort?

Der namenlose Herr von der EWE NETZ drückt einen rosa Zettel in die Hand, als wir im noch freundlich sagen dass wir kein Kunde bei der EWE sind, folgt der Kommentar. Ich würde an Ihre Stelle die 6000,- Euro zahlen sonst werde sie schon sehen was wir mit Ihnen machen. Wir sind kein Kunde bei der EWE - ...interessiert mich nicht zahlen Sie. Wir drohen damit die Polizei zu rufen, auch weil er seinen Namen nicht sagt, er dreht sich um und hebt die Hand in die Luft.

Bitte beachten Sie hierzu auch den Punkt Beweisliche Dokumentation

 

Ich erteile schriftlich an ALLEN Stellen der EWE Vertrieb und Netz HAUSVERBOT. Alle Kundentermine werden für die kommende Woche abgesagt, am 26./27.10.2015 die Arbeit ganztägig im Büro komplett eingestellt.

Nur wenige Tage später, meine Frau hat mehrfach geheult und immer wieder gefragt wann das endlich aufhört, wird sie nachts mit Verdacht einer Lungenembolie ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach viele prophylaktischen Spritzen und Untersuchung in der Nacht und am folgenden Tage stellt sich heraus, dass es ein Fehlalarm und die Ursache eine Andere war. Um es zu verkürzen, meine Frau hat den ganzen Ärger derart in sich eingefressen, dass Sie einen schweren Nervenzusammenbruch erlitt. Ich werde diesen Tag in meinem Leben niemals vergessen, der ganzen Körper war im Krankenhaus am Zittern, der Notarzt gab andauernd spritzen um sie zu beruhigen. Manchmal dachte ich, sie stirbt mir vor den Augen weg.

Ende November 2015 bekommen wir die Anpassung der Strompreise von der EWE und gleichzeitig eine Begrüßung als Neukunde für EWE Strom Wärmepumpe. Wärmepumpe? Neukunde?

Wie ich das lese, kommt mir sofort die Nacht im Krankenhaus vor Augen, an dem meine Frau zittern auf der Krankenliege in der Notaufnahme meine Hand hielt und ich in diesem Moment und ich dachte das war‘s.

Ich schlage vor lauter Wut auf meinen Schreibtisch, fang an zu brüllen und drehe selbst irgendwie durch...

Ein paar Tage später liege ich selbst im Krankenhaus, mit Schmerzen im Brustkorb in der Notaufnahme und einem Blutdruck von 240/150. Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Im Krankenhaus liegend wird mir dann von meiner Tochter die Klage der EWE überreicht, ich beschließe das Haus zu verkaufen, weil es nicht mehr geht - weil wir langsam nicht mehr können – nicht mehr wollen.

Nach zehn Tagen Krankenhausaufenthalt und großer Ursachenforschung wurde auch bei mir nichts Gravierendes festgestellt, auch hier die Frage, ob ich Stress oder ein traumatisches Erlebnis hatte / habe. Ich erzähle die letzten Wochen und Jahren EWE und den Vorfall meiner Frau, Chefarzt der Kardiologie meint nur dazu, dass man sich dann nicht wundern muss.

 

 

Bitte wählen Sie einen Jahrgang aus

 

 

 2024 | 2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011