Verrückte Zählerstände

Die Welt ist schon wirklich verrückt, da verschwinden doch manchmal einfach so ein paar Tausend Euro oder Kilowattstunden Strom. Einfach weg, aber gut wenn der Energieversorger immer wieder neue findet und dann einfach oben drauflegt.

Hier nun die verrückten Zählerstände:

Die Abrechnungsperioden 2011/2012 und 2012/2013 werden außen vor gelassen, da es dort bekanntlich um eine falsche Ansteuerung und ständig steigenden Verbrauch ging.

 

Nun aber wird es wirklich interessant:

zaehler2014 1 s     zaehler2014 2 s

 

RECHNUNG vom 02.05.2014

Abrechnungszeitraum 19.04.2013 bis 01.04.2014

Zählerstände

 

Abgelesen

 

BERECHNET

HT

 

4021

 

7085

NT

 

2090

 

4174


 

Nachdem Monat für Monat 290,- Euro an Anschlagszahlungen angemahnt wurde, dann das Unfassbare. Plötzlich und vollkommen unerwartet verschinden 3750,- Euro an Rechnungswert und 16151 kWh an Strom indem eine Gutschrift ausgestellt wird, für einen Zeitraum in dem bis zum angemahnt und nicht reagiert wurde. Was ist passiert?

Keine Stellungnahme

Plötzlich tauscht eine neu Rechnung für 2013-2014 auf, es wurden plötzlich Rückbuchungen und Neuberechnungen für vor max. zwei Jahren getätigt. Die Zählerstände sind noch fragwürdiger.

 

RECHNUNG vom 27.04.2015

Abrechnungszeitraum 19.04.2013 bis 01.04.2014

Zählerstände

 

Abgelesen

 

BERECHNET

HT

 

4021

 

1980

NT

 

2090

 

1020


 

Nur einen Tag später eine weitere Rechnung, nun stimmen die Zählerstände aber der Zeitraum nicht
Wir erinnern uns: Seit März 2014 ist bei der EWE Gruppe alles gekündigt, der Bezug von Gas und Strom hat ein Anbieter in Hessen übernommen.. Die Wärmepumpe wurde durch eine Gasbrennwertherme ersetzt.

 

RECHNUNG vom 28.04.2015

Abrechnungszeitraum 02.04.2014 bis 20.04.2015

Zählerstände

 

Abgelesen

 

BERECHNET

HT

 

4021

 

4021

NT

 

2090

 

2090


 

Na wenn das nicht mal ein toller Zaubertrick ist. Der Zähler steht immer noch auf dem gleichen Stand da an ihm nichts angeschlossen ist, und der Verbrauch geht weiter.

Mahnungen Drohung, Ankündigung der Versorgungseinstellung, Monat für Monat...

 

RECHNUNG vom 02.05.2016

Abrechnungszeitraum 21.04.2015 bis 01.04.2016

Zählerstände

 

Abgelesen

  BERECHNET

HT

 

4021

 

5865

NT

 

2090

 

3057


 

Also nun ist es fast schon die Kür. Der Zähler steht immer noch auf dem gleichen Stand da an ihm weiterhin nichts angeschlossen ist, und der Verbracuh geht immer noch weiter. Tolle Sache

Mahnungen Drohung, Ankündigung der Versorgungseinstellung, Monat für Monat...

Keinerlei Stellungnahmen, außer ein Schreibn von der Rechtsabteilung der EWE, wenn ich nicht meine Abschlagszahlungen aufnehme würde man mich verklagen

 

RECHNUNG vom 17.02.2017

Abrechnungszeitraum 02.04.2016 bis 10.10.2016

Zählerstände

 

Abgelesen

 

BERECHNET

HT

 

4021

 

6304

NT

 

2090

 

3288


Herbst 2016

Wir haben das besagte Haus verkauft, das EVU weigert sich seit drei Jahren den besagten Zähler auszubauen. Somit kann man auch bequem noch Zählergebühren berechnen.

 


Frühjahr 2017

Der Käufer schafft es tatsächlich das am 27.01 2017 der besagte überflüssige Zähler ausgebaut wird, Monate später bekommt er auf ständiges Drängen ein Protokoll vom Ausbau ausgehändigt.

 

Nun aber wird es ECHT wirklich interessant:


Was dann passiert, muss nun wirklich ko(s)mische Einflüsse gehabt haben, man könnte ja fast glauben es wäre Absicht.


Auch wenn die HT/NT Angaben mit den Werten von 2014 nun endlich übereinstimmen, es ist überhaupt nicht unser Zähler, dieser hat eine ganz andere Zählernummer laut Protokoll. Verschrottet wurde auch alles. Nichts ist UNMÖGLICH.

 

zaehler2017 1 s zaehler2017 2 s  ausbauprotokoll 1 s ausbauprotokoll 2 s

 

Das der Käufer unserer ehemaligen Immobilie natürlich 2017 auch eine Rechnung bekommt, lasse ich einmal außen vor. Man hätte es sich fast denken können.

 


 Wir sind umgezogen und...

 

Was liegt näher, als mich als Kunden weiter in die Enge zu treiben und zur Aufgabe zu zwingen.

Mehr ist doch eigentlich nicht möglich?

Aber sicher. Wenn man denkt, endlich nichts mehr mit den verrückten Abrechnungen der alten Immobilie am Hut, kommen die nächsten. Das EVU treibt sein Spiel weiter, verdrehen nun wieder Zählernummer von einer Rechnung zur anderen.

Diesmal hatte ich aber bei der Ablesung vorgesorgt, denn im Nebenzimmer saß ein Rechtsanwalt und der staunte nicht schlecht was er da zu hören und sehen bekam...

Falsche Zählernummer, falsche Berechnung keine Verträge. Beschwerde im Kundencenter, Beschwerde per Fax - na raten Sie mal...

 Man kann es sich eigentlich denken, kein Kommentar, man stellt sich weiterhin tot oder lässt sich verleugnen.

  Mein Dank für die kurzfristig Unterstützung in technischer, rechtlicher und zeitlicher Hilfestellung geht an elktroritter12, itguru, ekilla007, hotman